Nach der ersten fachwissenschaftlichen Konferenz im Jahr 2021 hat die Deutsche Gesellschaft für Rettungswissenschaften entschieden, dieses Format zukünftig jährlich stattfinden zu lassen. Mit dieser Entscheidung ging auch eine Namensänderung einher. Aus dem Symposium zur Förderung der Wissenschaft im Rettungswesen wird das Forum Rettungswissenschaften.

Das Forum stellt dabei die Möglichkeit der Vernetzung und des Austausches über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit Rettungsdienstbezug dar. Mit dem 2. Forum Rettungswissenschaften wird erstmalig der Internationalität vieler Fragestellungen Rechnung getragen, sodass auch englischsprachige Einreichungen möglich sein werden.

2. Forum Rettungswissenschaften findet am 02. und 03. April 2022 in Würzburg statt.

Die Rettungswissenschaften sind das deutschsprachige Pendant zu Paramedicine, Paramedic Science oder Paramedical Science aus dem englischen Sprachraum. Sie sind dabei das Sammelbecken rettungsdienstlicher Forschung und Forschung mit Fokus auf den Rettungsdienst durch andere wissenschaftliche Disziplinen. 

Um dieser Multidisziplinarität Rechnung zu tragen begreifen wir das Forum Rettungswissenschaften als ausgesprochen offene Veranstaltung. Forscher*innen jeder Disziplin und jedes Niveaus sind aufgerufen ihre Erkenntnisse im oder über den Rettungsdienst einzureichen, um diese mit der rettungswissenschaftlichen Gemeinde zu teilen. Ob Geistes-, Sozial-, Wirtschafts-, Gesundheits- oder Medizinwissenschaft, ob empirische Projektarbeit in der Notfallsanitätsausbildung, Bachelor- oder Masterarbeit, Dissertation, gefördertes oder freies Forschungsprojekt, alle werden den Raum erhalten sich am Forum Rettungswissenschaften zu beteiligen.

Um das 2. Forum Rettungswissenschaften für alle Beteiligten erkenntnisgewinnend ausrichten zu können, sind wir auf spannende Einreichungen und interessierte Teilnehmer*innen angewiesen. Wir bitten Sie daher um und freuen uns auf Ihre Beteiligung an dieser Form des wissenschaftlichen Austauschen über den Rettungsdienst und die Rettungswissenschaften.